Unicyclist Community

Go Back   Unicyclist Community > In Your Language > Deutsches Einradforum

Reply
 
Thread Tools Search this Thread Rate Thread Display Modes
Old 2018-04-22, 04:21 AM   #16
Yeti
www.unicycling.de
 
Yeti's Avatar
 
Join Date: Aug 2008
Location: Headquarters at Wiesloch, Germany, but travelling the world frequently
Age: 47
Posts: 7,358
Quote:
Originally Posted by IPPI View Post
Hihi hallo Yeti! Man, habe ich dein Beurteilungsvermögen vermisst, du triffst den Nagel auf den Kopf
Mein Kommentar Luxusproblem bezog sich auf deine Idee, für jede Stimmung ein farblich passendes Einrad zu haben. Und Einbein-Downhill ist eine bewundernswerte Disziplin, die ich nicht beherrsche. Das ist eine Gabe, kein Problem. Aber ich vermute stark, daß du der einzige Einbein-Downhiller der Welt bist. Insofern steht das sicher nicht im Fokus der Hersteller. Ganz im Gegenteil: aus Gründen des Verletzungsschutzes wurde ja gerade die für einbeinig fahren sinnvolle Gabel zugunsten einer abgerundeten geopfert.
__________________
Wolfgang

Quote:
Originally Posted by some mountain biker
War für mich sowas wie eine Yeti-Sichtung. Hätte nie gedacht, daß das geht ...
Yeti is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 07:06 AM   #17
kunstrasen
Unicyclist
 
Join Date: Feb 2015
Location: Jüchen, Germany
Age: 49
Posts: 181
Quote:
Originally Posted by Neuling View Post
Wieso soll es normal sein, dass das Rad versetzt ist ? Es muss schön mittig sein, ansonsten ist es falsch eingespeicht.
Habe mal vor ca. einem Jahr ein Q- Axle Einrad angeschaut und dort war das Rad auch nicht ganz mittig. Dann scheint das wohl ein Serienfehler zu sein.
Moin,

das mit dem Laufrad sehe ich genauso. Man merkt es natürlich, wenn das Laufrad nicht mittig in der Gabel sitzt auch wenn man sich natürlich an alles mögliche gewöhnt. Wenn man so ein Einrad hat, kann man das schön ausprobieren indem man sich verkehrt rum auf Einrad setzt und fährt. Man fährt mit so einem Rad immer etwas schief.

Ich verstehe auf der anderen Seite Quax. Unsymetrisch eingespeichte Räder sind aufgrund der unterschiedlich steilen Speichen und der damit notwendigen ungleichen Speichenspannung weniger stabil. Der technisch saubere Weg, wäre eine asymetrische Felge zu nehmen, wie es sie auch im Radsport gibt. Hier bin ich mir nicht sicher ob ich Paul richtig verstanden habe. Sind bei den RGB Rädern die Felgen asymetrisch, so daß sich mit der Disk Nabe ein symetrisches Speichengerüst ergibt?
kunstrasen is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 10:13 AM   #18
Eric aus Chemnitz
Landesvertreter Sachsen im EVD
 
Eric aus Chemnitz's Avatar
 
Join Date: Aug 2013
Location: Chemnitz, Sachsen
Age: 31
Posts: 2,413
Hat nicht Qu-Ax bei den RGB's extra die Felgenlöcher alle in eine Richtung versetzt, damit trotz der asymetrischen Einsoeicherei das Rad iweder mittig in der Gabel sitzt?
https://www.facebook.com/unicycles/p...134181/?type=3
Vgl. besonders das Bild im Kommentar.
__________________
Einradfahren in Sachsen:
einradsachsen.com
f/EinradSachsen
03.06.2018: Europamarathon
Eric aus Chemnitz is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 10:21 AM   #19
finnspin
one wheeled cycling
 
finnspin's Avatar
 
Join Date: Nov 2008
Location: Lüneburg,Germany
Posts: 533
Quote:
Sind bei den RGB Rädern die Felgen asymetrisch, so daß sich mit der Disk Nabe ein symetrisches Speichengerüst ergibt?
Ja. Habe ich mit ca. 45 Sekunden Google herausgefunden.

Ob dann noch das Laufrad nicht perfekt mittig in der Gabel sitzt weiß ich nicht, aber bei meinem Oracle ist das ein paar Millimeter so, und ich habe bisher noch nichts davon beim fahren gespürt. Man richtet seinen Sattel ja auch nicht mit Lasern exakt gerade aus...
__________________
I do: Trials, Flat, Street, Downhill. Sometimes Freestyle.
finnspin is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 11:05 AM   #20
kunstrasen
Unicyclist
 
Join Date: Feb 2015
Location: Jüchen, Germany
Age: 49
Posts: 181
Moin,

Asche über mein Haupt. Habe die Info bzgl. der asymetrischen Löcher auf der Quax HP überlesen.
kunstrasen is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 11:53 AM   #21
IPPI
Team MDC
 
IPPI's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Erfurt, Thüringen
Age: 26
Posts: 390
Gut, dass sich das geklärt hat Ja, die Felgenlöcher sind angepasst. Das Laufrad sitzt nicht ganz mittig, doch wie ich bereits gesagt habe - ich sitze nicht schief, es fährt sich einwandfrei. Eventuell habe ich mich schnell daran gewöhnt, aber ich sitze auch jetzt nicht anders auf MUnis mit mittig platzierten Reifen. Mir ist nur aufgefallen, dass man sich an das Ausrichten des Sattels gewöhnen muss. Dieser sitzt entsprechend der Laufradversetzung nicht mittig über dem Rad, an dem ich mich bisher immer orientiert habe. Mit etwas Gewöhnung erkennt man aber ganz schnell, wann der Sattel gerade zur Fahrtrichtung steht und das Problem ist behoben.

Was die Stabilität angeht - klar sind uralte 48Loch Felgen mit den entsprechenden Bespeichungen deutlich stabiler, das ergibt sich aus der besseren Lastverteilung. ABER ich habe sowohl mit 36 als auch 32 Speichen bei ausreichender Wartung soweit noch keine Probleme gehabt. Bei den alten Vielkant und ISIS Modellen hatte ich eher Probleme mit den Achsen und der Kurbel-Achs-Verbindung.
Ich teste das ganze seit einigen Jahren und bilde mir ein, schon den ein oder anderen mega-Drop damit gefahren zu sein, ohne behaupten zu wollen, dass andere Fahrer nicht vielleicht noch höher hinaus gehen. Die Q-Axle Systeme sind meiner Meinung nach gut montierbar und wartungsarm. Sie sehen vertrauenswürdig aus und sind auch nach harten Einsätzen bei mir noch nicht verzogen.

Ich bin sehr froh, von 48 Speichen weggekommen zu sein - man spart sich allerhand Material und somit auch Gewicht.
Mein erstes 48Loch Exemplar war am 24" Alu-Muni vor mehr als 10 Jahren, diese Felge musste ich bis ich sie verschenkt habe nie zentrieren und es fährt auch heute noch täglich auf Deutschlands Straßen.

Rocco und Flo hatten bspw. gar keine Probleme mit den Teilen und die machen bekannter Maßen schon echt heftigen Sch*** mit ihren MUnis

Aus diesen o.g. Gründen kann ich reinen Gewissens sagen, dass die Serie für mich und meinen Fahrstil passt und ich wunschlos glücklich damit bin.

Gibt es sonst noch Fragen, Bedenken oder Vorurteile bezüglich des Q-Axle Systems? Gegenmeinungen oder Anregungen zu meinen Erfahrungen?
IPPI is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-23, 04:02 PM   #22
Neuling
Unicyclist
 
Join Date: Apr 2018
Posts: 6
Quote:
Originally Posted by IPPI View Post
Das Laufrad sitzt nicht ganz mittig, doch wie ich bereits gesagt habe - ich sitze nicht schief, es fährt sich einwandfrei. Eventuell habe ich mich schnell daran gewöhnt, aber ich sitze auch jetzt nicht anders auf MUnis mit mittig platzierten Reifen. Mir ist nur aufgefallen, dass man sich an das Ausrichten des Sattels gewöhnen muss.in - man spart sich allerhand Material und somit auch Gewicht.
Also ehrlich gesagt diese Aussage überzeugt mich nicht, ganz im Gegenteil.

Wenn das Rad nicht mittig ist, dann wurde es schlampig eingespeicht oder der Rahmen ist schief. Das bedeutet nachspeichen. In der Preisklasse ist das für mich ein No Go. Scheinbar hat QX da sich (noch) nicht verbessert. Da müsste es doch einige negative Rückmeldungen geben. Auf einer Seite die Gabel unterlegen geht wohl nicht, weil sonst vermutlich die Bremsscheibe schleifen würde.

Wegem Gewicht: Also 12 Speichen sind nicht wirklich schwer. Was wiegt denn eine Speiche ? Ich schätze mal 5- 10g. Der Vorteil der Stabilität dürfte wesentlich grösser sein, als die paar Grämmchen der Speichen. Es wird wohl um die Felgenauswahl gehen, die bei 36L grösser sein dürfte, aber auch da frage ich mich: Wieso nicht gleich 32- Loch ? Hier ist die Auswahl wirklich gross. 36L wie 48L sind Exoten.
Neuling is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-25, 05:06 PM   #23
IPPI
Team MDC
 
IPPI's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Erfurt, Thüringen
Age: 26
Posts: 390
Hallo Leute, ich muss mich korrigieren. Im Gegensatz zu euch habe ich nicht so wirklich mitgedacht.

Das Laufrad sitzt mittig. Genau darum geht es dem Hersteller mit der Felge. Wieso war es bei mir nicht mittig? Meine gut gefetteten Schrauben haben sich aus der Lagerschale gelöst. Das Rad saß bei mir vom ersten Ride an nicht ganz gerade und ich habe es nicht mal gemerkt, bis es so schlimm wurde, dass das Rad an der Gabel geschliffen hat. Habe mich direkt an den Hersteller gewandt und den armen einen riesen Schrecken bereitet, oh man :/

Nachdem ich den simplen "Gabel-Dreh-Test" gemacht und festgestellt habe, dass bei 180° gedrehter Gabel alles passt, fiel mir auch schnell auf, dass ich es zuvor nicht richtig gemacht habe. Nun sitzt das Rad ohne Umspeichung/Nachzentrierung kerzengerade und mittig zwischen den Gabelholmen.

Danke an David B. und Berry, die beiden Profi-Schrauber haben meine Fähigkeit höflich in Frage gestellt und mich auf frischer Tat erwischt Man bin ich froh, dass ich mich da geirrt habe und alles passt

Was lerne ich daraus? Wenn man keine Ahnung hat - besser die Klappe halten.
IPPI is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-25, 10:30 PM   #24
Yeti
www.unicycling.de
 
Yeti's Avatar
 
Join Date: Aug 2008
Location: Headquarters at Wiesloch, Germany, but travelling the world frequently
Age: 47
Posts: 7,358
Was war nun das Problem? Haben sich die Schrauben gelöst oder war die Gabel falsch rum montiert? Oder beides?
Du schreibst, daß sich die Schrauben gelöst haben und du dieses Problem behebst, indem du die Gabel drehst. Da stimmt irgend was nicht.
Außerdem sollte es nur eine Möglichkeit geben, wie rum die Gabel montiert werden kann, weil andernfalls die Bremse auf der falschen Seite (da wo die Bremsscheibe nicht ist) sitzt. Am mittigen Sitz des Rades in der Gabel sollte sich allerdings nichts ändern wenn man die Gabel umdreht.
__________________
Wolfgang

Quote:
Originally Posted by some mountain biker
War für mich sowas wie eine Yeti-Sichtung. Hätte nie gedacht, daß das geht ...
Yeti is offline   Reply With Quote
Old 2018-04-26, 06:48 AM   #25
IPPI
Team MDC
 
IPPI's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Erfurt, Thüringen
Age: 26
Posts: 390
Quote:
Originally Posted by Yeti View Post
Was war nun das Problem? Haben sich die Schrauben gelöst oder war die Gabel falsch rum montiert? Oder beides?
Du schreibst, daß sich die Schrauben gelöst haben und du dieses Problem behebst, indem du die Gabel drehst. Da stimmt irgend was nicht.
Außerdem sollte es nur eine Möglichkeit geben, wie rum die Gabel montiert werden kann, weil andernfalls die Bremse auf der falschen Seite (da wo die Bremsscheibe nicht ist) sitzt. Am mittigen Sitz des Rades in der Gabel sollte sich allerdings nichts ändern wenn man die Gabel umdreht.
Boah du weißt echt alles besser. Ja, um die Gabel für den Test zu drehen, musste ich den Bremsadapter abbauen.

Sorry für etwaige Verwirrungen, DAS RAD SITZT GERADE UND MITTIG, ALLES KLAPPT.
IPPI is offline   Reply With Quote
Reply

Tags
die, einräder, quax, rgb, sind, von, wie


Currently Active Users Viewing This Thread: 1 (0 members and 1 guests)
 
Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is Off
HTML code is Off

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
[For Sale: Germany] QX Q-Axle, 27,5 Zoll Muni von QU-AX 27komma5 Trading Post 4 2018-04-14 12:28 PM
Sammlung wie schwer MUni Komponenten sind AXXI Deutsches Einradforum 19 2014-08-06 01:41 PM
Startstangen? Wie heissen die und woher bekommt man die? TJHornung Deutsches Einradforum 9 2012-07-03 09:40 PM
Haltbarkeit von qu-ax 20"cross Franz Wurst Deutsches Einradforum 5 2011-03-29 09:34 AM


All times are GMT. The time now is 09:43 AM.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2015, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2001-2016 Gilby
You Rated this Thread:
Page generated in 0.09031 seconds with 11 queries