Unicyclist Community

home gallery forums webmail links map donate
Go Back   Unicyclist Community > In Your Language > Deutsches Einradforum

Reply
 
Thread Tools Search this Thread Rate Thread Display Modes
Old 2009-11-05, 10:21 AM   #16
Cyc
Luni-Muni
 
Cyc's Avatar
 
Join Date: Jul 2009
Location: Freiburg
Age: 48
Posts: 3,809
Quote:
Originally Posted by Yeti View Post
Die Kurbeln skalieren mit der Radgröße. Das sollte also kein Problem sein. Das einzige, was nicht mitskaliert sind die Pedale, die dann bei sehr kleinen Rädern halt überproportioniert sind und durchaus zu Aufsetzern führen können.
Danke, Yeti, das meinte ich. Klar kann ich immer noch mit noch kürzeren Kurbeln arbeiten, aber beim 36" werde ich keine Aufsetzer bekommen und je kleiner das Rad ist, desto kritischer wird das Problem. Das was schlussendlich nicht skaliert ist - selbst wenn man Minipedale anbrächte -die Fussgrösse.
__________________
Spruch aus einem chinesischen Unglückskeks: "Freude ist nur ein Mangel an Information!"
http://www.youtube.com/user/InfiniteCyc
Cyc is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 02:23 PM   #17
Dida
...
 
Dida's Avatar
 
Join Date: May 2009
Location: Regensburg(Germany)
Age: 33
Posts: 256
Für langstrecken sind höhere Übersetzungen schon besser. Ich schätze, eine Übersetzung die etwa einem 60" Rad entspricht, wäre optimal. Auch beim Fahrrad fährt man ähnliche übersetzungen. Getriebe sind natürlich sehr aufwändig. Die Räder von Hochrädern haben keine Luftreifen. Deshalb haben sich wohl die 36er durchgesetzt, weil sie die größten erhältlichen Luftreifen sind.
Das optimalste Langstreckeneinrad, das ich mir vorstellen könnte, hätte ein leichtes 26" oder 28" Rad und eine Übersetzung von etwas mehr als 1:2 und lange Kurbeln ~170mm.

Beim Muni fahren glaube ich, sind 24" ein guter Kompromis. Ich bin bisher nur auf 20" und auf 29" gefahren. ein kleineres Rad ist gut bei technisch sehr anspruchsvollen Strecken und mit einem größeren Rad ist man schneller und es rollt leichter über Unebenheiten.
Dida is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 02:46 PM   #18
Yeti
www.unicycling.de
 
Yeti's Avatar
 
Join Date: Aug 2008
Location: Headquarters at Wiesloch, Germany, but travelling the world frequently
Age: 43
Posts: 6,436
Quote:
Originally Posted by Dida View Post
Für langstrecken sind höhere Übersetzungen schon besser. Ich schätze, eine Übersetzung die etwa einem 60" Rad entspricht, wäre optimal.
Das entspricht ziemlich genau einem 36"-Rad mit Schlumpf-Nabe im großen Gang. Da kommt man rein rechnerisch auf 55,6" (36*17/11).

Quote:
Auch beim Fahrrad fährt man ähnliche übersetzungen.
Das stimmt nicht ganz. Bei aktuellen Kettenschaltungen hat das größte Kettenblatt etwa 50 Zähne und das kleinste Ritzel meist 12. Das gibt also eine Übersetzung von 4,17, was bei einem 28"-Rad einem unübersetzten 117"-Rad entspricht.
__________________
Wolfgang

Quote:
Originally Posted by some mountain biker
War für mich sowas wie eine Yeti-Sichtung. Hätte nie gedacht, daß das geht ...
Yeti is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 03:41 PM   #19
hugo
always slightly damaged
 
hugo's Avatar
 
Join Date: Jan 2008
Location: Eur-Ger-Köln-Sürth
Age: 49
Posts: 7,609
Send a message via MSN to hugo Send a message via Skype™ to hugo
Quote:
Originally Posted by Dida View Post
Das optimalste Langstreckeneinrad, das ich mir vorstellen könnte, hätte ein leichtes 26" oder 28" Rad und eine Übersetzung von etwas mehr als 1:2 und lange Kurbeln ~170mm.
Ich bin wirklich kein verfechter von kurzen Kurbeln, habe aber auch erkennen müssen, daß man sich mit langen Kurbeln tot tritt. Klar, Fahrräder haben auch meist Kurbeln >= 170mm, da ist aber die Belastung anders, weil man die Kraft nicht zum Gleichgewichthalten dosieren muß.

Deshalb denke ich, daß ein sehr großes Rad, auch wenn es über ein real kleines Rad plus Getriebe realisiert ist, entweder mit kurzen Kurbeln sehr schwierig zu fahren sein wird oder mit langen Kurbeln sehr unbequem wird.

Yeti hat auf seinem 36" Schlumpf glaube ich 125er Kurbeln. Dafür muß man schon sehr gut fahren können!
__________________
Marcus | youtube | municycle.com
I ride for fun
hugo is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 04:14 PM   #20
Yeti
www.unicycling.de
 
Yeti's Avatar
 
Join Date: Aug 2008
Location: Headquarters at Wiesloch, Germany, but travelling the world frequently
Age: 43
Posts: 6,436
Quote:
Originally Posted by hugo View Post
Yeti hat auf seinem 36" Schlumpf glaube ich 125er Kurbeln.
Ja, so ist es (eigentlich habe ich die 125/150 Dual Kurbeln drauf, kann mich aber nicht erinnern, wann ich die 150er das letzte mal benutzt habe). Wenn man dieselbe Total Gear Ration (ihr erinnert euch?) mit 170mm Kurbeln erreichen wollte, bräuchte man ein 42"-Rad, was dann aber bei gleicher Geschwindigkeit zu einer 12% geringeren Trittfrequenz führen würde.
__________________
Wolfgang

Quote:
Originally Posted by some mountain biker
War für mich sowas wie eine Yeti-Sichtung. Hätte nie gedacht, daß das geht ...

Last edited by Yeti; 2009-11-06 at 04:23 PM.
Yeti is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 04:22 PM   #21
Yeti
www.unicycling.de
 
Yeti's Avatar
 
Join Date: Aug 2008
Location: Headquarters at Wiesloch, Germany, but travelling the world frequently
Age: 43
Posts: 6,436
Quote:
Originally Posted by hugo View Post
Sind die neu im Programm Nur 12 mm Unterschied?
Sorry, Tipfehler. Ich meinte 125/150.
Ich habs gerade in meinem vorherigen Posting ausgebessert. Nur damit sich niemand wundert, worauf hugo sich da bezieht.
__________________
Wolfgang

Quote:
Originally Posted by some mountain biker
War für mich sowas wie eine Yeti-Sichtung. Hätte nie gedacht, daß das geht ...

Last edited by Yeti; 2009-11-06 at 04:23 PM.
Yeti is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 07:28 PM   #22
rueolps
SveN
 
rueolps's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Location: Bietigheim-Bissingen, Germany
Age: 27
Posts: 190
Quote:
Originally Posted by Yeti View Post
Bei aktuellen Kettenschaltungen hat das größte Kettenblatt etwa 50 Zähne und das kleinste Ritzel meist 12. Das gibt also eine Übersetzung von 4,17, was bei einem 28"-Rad einem unübersetzten 117"-Rad entspricht.
Also ich will jetzt nicht für andere reden, aber da ich gerade in letzer Zeit doch auch das ein oder andere mal Fahrrad gefahren bin, kann ich sagen dass man zwar durchaus derart große Übersetzungen hat, aber diese sicherlich nicht durchgängig benutzt, sondern meist nur bergab oder/und bei Rückenwind. Davon ausgehend könnte man sagen, dass wenn man wie auf dem Einrad nur einen Gang hat (Schlüpfe mal vernachlässigt), dass man dann eher eine Übersetzung wählt mit der es sich auch auf lange Strecke noch angenehm fährt. Da würde ich dann schätzen dass mehr als 60" nichts mehr wären, da es ja doch auch mal zumindest leicht bergauf gehen kann...
Ich persönlich nutze bei langen Fahrradtouren auf ebener Strecke meist vorne das mittlere Ritzel, hinten das kleinste. Wieviel Zähne? Müsst ich zählen gehn aber auf jeden fall 28", 27Gänge.
__________________
Oo
rueolps is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 08:54 PM   #23
Unicycler94
Unicyclist
 
Unicycler94's Avatar
 
Join Date: Jul 2009
Location: Bavaria
Age: 19
Posts: 1,979
Send a message via ICQ to Unicycler94 Send a message via MSN to Unicycler94
also ich spiele momentan mit meinem trial auch hockey...
liegt aber eher dran, dass ich nichts anderes habe =)
__________________
Unicycler94 is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-06, 09:21 PM   #24
Dida
...
 
Dida's Avatar
 
Join Date: May 2009
Location: Regensburg(Germany)
Age: 33
Posts: 256
Quote:
Originally Posted by rueolps View Post
Also ich will jetzt nicht für andere reden, aber da ich gerade in letzer Zeit doch auch das ein oder andere mal Fahrrad gefahren bin, kann ich sagen dass man zwar durchaus derart große Übersetzungen hat, aber diese sicherlich nicht durchgängig benutzt, sondern meist nur bergab oder/und bei Rückenwind. Davon ausgehend könnte man sagen, dass wenn man wie auf dem Einrad nur einen Gang hat (Schlüpfe mal vernachlässigt), dass man dann eher eine Übersetzung wählt mit der es sich auch auf lange Strecke noch angenehm fährt. Da würde ich dann schätzen dass mehr als 60" nichts mehr wären, da es ja doch auch mal zumindest leicht bergauf gehen kann...
Genau. Wenn ich die Übersetzung mit der ich am meisten fahre von meinem Fahrrad ausrechne, dann komm ich etwa auf 2,7x26" entspicht 70".

Mit der Kurbellänge verhält es sich ja so, wenn man halb so lange Kurbeln hat, halbiert sich die Kraft, aber die Trittfrequenz verdoppelt sich nicht. Wenn man zB. mit einem 20" Rad die gleiche Geschwindigkeit wie ein 40" Rad mit 160mm Kurbeln erreichen möchte, reichen 80mm Kurbeln nicht aus. Es wären eher 40mm nötig. Dann hat man allerdings ein ungünstigeres Kurbel-Rad Verhältnis, wodurch man beim Fahren weniger Sicherheit hat. Deshalb wären die längsten Kurbeln, mit denen man noch bequem fahren kann, bei entsprechender Übersetzung am effizientesten.
Dida is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-08, 05:00 PM   #25
Municyclefreak
Trial 4 life!
 
Municyclefreak's Avatar
 
Join Date: Nov 2006
Posts: 191
Send a message via ICQ to Municyclefreak Send a message via Skype™ to Municyclefreak
ich hör da immer nur wenn, wenn, wenn

wir könnten uns auch fragen wieso wir nicht mit einer quadratischen felge trialen oder wieso wir nicht überhaupt mit einem halben rad fahren.

ich behaupte das: umso kleiner das rad desto weniger kraft kann durch die speichen entweichen(welche ja dann auch um einiges kürzer sind)

außerdem wären durch ein 16 zoll einrad keine 136mm< möglich da man beim fahren mit den schuhen unweigerlich am boden streifen würde.

ich versteh den sinn des threads irgendwie nicht ganz, da stellt man nur theorien über theorien auf....

mfg simon
__________________
Trial ist geil

http://i31.tinypic.com/28b5wy0.jpg



Powered by www.unicycle-tirol.at
Municyclefreak is offline   Reply With Quote
Old 2009-11-08, 05:47 PM   #26
foxx
alt
 
foxx's Avatar
 
Join Date: Jan 2002
Location: Germany
Posts: 855
Quote:
Originally Posted by Municyclefreak View Post
ich behaupte das: umso kleiner das rad desto weniger kraft kann durch die speichen entweichen(welche ja dann auch um einiges kürzer sind)

[...]
ich versteh den sinn des threads irgendwie nicht ganz, da stellt man nur theorien über theorien auf....

mfg simon
OK Simon, gewagt gewagt deine Theorie Prinzipiell solltest du davon ausgehen, dass die Speichen im Laufrad die Funktion von Zugstäben übernehmen - bei Druckbelastung sieht's eher schlecht aus.

Ein Forum lebt doch von Diskussionen, ob die nun immer soooo sinnvoll sind, das kann man beim Einradfahren auch hinterfragen...

Fx
__________________
[trial:shows] DER Einradladen
foxx is offline   Reply With Quote
Reply

Tags
setup, welches, wofür


Currently Active Users Viewing This Thread: 1 (0 members and 1 guests)
 
Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is Off
HTML code is Off

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Wofür benutzt ihr die Bremse? wolfgang.schaper Deutsches Einradforum 42 2011-01-25 09:00 PM
Welches einrad??? Peter K Deutsches Einradforum 23 2009-11-15 07:18 PM
Wofür benutzt ihr euer Einrad Yeti Deutsches Einradforum 23 2009-11-10 06:53 AM
munithema: welcher reifen taugt wofür? jogi Deutsches Einradforum 0 2009-07-13 09:37 AM
welches muni? radelt Deutsches Einradforum 12 2004-01-02 06:51 PM


All times are GMT. The time now is 01:39 AM.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2013, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2001-2013 Gilby
Page generated in 0.11759 seconds with 12 queries