PDA

View Full Version : Hilfe Linksdrall


blackbox
2003-04-03, 02:40 PM
Ich bin verzweifelt.
Ich fahre jetzt seit ca. 2 Wochen Einrad (wenn man das schon fahren nennen darf:D )
Mein Problem ist, sobald ich ohne Stüthe fahre, klappt das schon ganz gut. Aber: Ich fahre immer nach links rum. Wenn ich dann versuche gegenzusteuern, muß ich absteigen. Bitte helft mir,

Wie muß ich gegensteuern und woran liegt das?

Schon mal besten Dank für eure Hilfe

unikum
2003-04-03, 04:08 PM
Hallo

Ich nehme an, dass das Rad genau in der Mitte zentriert ist und der Sattel auch schön gerade ist.

Falls dies so ist, würde ich es mal mit einem anderen Reifen ausprobieren. Ich weiss, dass es etwas komisch tönt, aber ein Reifen kann wahnsinnig viel ausmachen !
Nicht ideal sind reifen, die eine erhöhte Mittellaufrille haben. Hier neigt man oft dazu nach links oder rechts weggeknickt zu fahren. Vor allem wenn die Strasse etwas "schief" ist.

Welcher Reifen gut oder schlecht ist, merkt man erst, wenn man damit gefahren ist. Eine breite und gleichmässige Reifenschulter ist auf jeden Fall von Vorteil.

Nun, da Du erst seit 2 Wochen fährst, kann es sich aber auch noch um die normalen Anfängerschwierigkeiten handeln, die jeder so hat. Mit der Zeit kriegt man es schon noch raus, mit dem richtigen (Hüft- ) Dreh das ganze auszugleichen. Wenn Du aber in ein paar Wochen noch immer das gleiche Problem hast, wechsle den Reifen.

Viele Grüsse

Stefan

www.einrad.ch.tt

blackbox
2003-04-03, 05:00 PM
Besten Dank für deine Antwort. Ich werds weiter versuchen...

Marcus
2003-04-03, 07:29 PM
Probiere es mal mit probiotischem Joghurt (natürlich rechtsdrehende Kulturen..)

Booooaaaah sorry, der musste einfach raus... :D

Reifen ist in der Tat ein Aspekt.
Ansonsten mal vorausgesetzt das Einrad ist "gerade", also nicht verbogen, schräg montiert o.ä., achte auch mal auf Deinen Oberkörper.
Anfänger neigen manchmal dazu etwas wild mit den Armen zu rudern bzw mit dem Oberkörper zu "arbeiten", sprich sich durch heftige Oberkörper und Hüftdrehungen in eine Kurve reinzudrehen.
Das ist für einfaches, gemütliches Geradeausfahren nicht nötig.
Achte mal drauf und versuche im Oberkörper gerade und entspannt zu bleiben.

Gruß,
Marcus

Munimann
2003-04-04, 07:47 AM
Hast du vielleicht ne ENGLISCHE Gabel (linksfahren)???
(Mußte auch raus:p )

@ Stefan:
Jetzt mal ohne Scheiß.Ich hab mit meinem 28er das gleiche Problem.Hab schonmal daie Gabel um 180° gedreht,dann fährts rechts rum.Hab dann ne andere Gabel genommen,wieder das Gleiche.Anderer Reifen-ohne Veränderung.
Bei mir war's die ACHSE!!! Krumm.Die Kurbeln hatte ich erst unter Verdacht aber das Austauschen brachte auch nichts.
Gruß Oliver

blackbox
2003-04-04, 10:04 AM
@muniman

Verstehe ich das richtig? Es gibt bei einem Einrad zwei verschiedene Seiten? Ich dachte eigentlich, dass das egal ist wie rum man da drauf sitzt.
Wie erkenn ich denn überhaupt wo vorne und hinten ist?

Ich hoffe die Frage ist nicht zu blöde:rolleyes:
Bin halt n blutiger Anfänger.:confused:

freesol
2003-04-04, 12:12 PM
nee halt mal,

die gabel lässt nur eine position zu, sicher kann man auch umdrehen aber es ist eigentlich festgelegt. das erkennt man auch unter anderem an dem einriss (bei schnellspanner-bikes) für die sattelbefestigung. das teil ist meist nach hinten offen. nur bei trenga.de nicht!:D

gossi
2003-04-04, 01:27 PM
hmm, das ding ist nicht immer nach hinten, ich hab auch eines, da ist es nach vorne (ist nen altes modell und zum semi-trial umgebaut :D), aber hat man das ding verkehrt herum genommen, und damit dann rodeo-front gemacht, dann hat man sich damit blos das knie bei jeder radumdrehung angehauen...


// an den Pedalarmen steht meistens ein L oder ein R drauf, meistens beides, daran lässt sich das erkennen...

Peter
2003-04-04, 02:33 PM
also im ersten Fall tipe ich eher aus anfaenger problem, einfach fahren, fahren...

immer wieder rechts kurven versuchen

beim einrad falschrum fahren kann es passieren das sich die Pedalen /Pedalarme lockern,

wenn sie locker sind gehen sie sehr schnell kaputt.

also auf richtige Richtung achten, sattelbefestigung ist ein guter Anhaltspunkt,
ansonsten Rechten Pedalearm makieren.

Vorallem beim Verborgen darauf achten das der Sattel beim nach dem Verstellen richtig rum ist.

viele gruesse aus Dresden Peter

Marcus
2003-04-04, 10:07 PM
Yepp! Fährste die ganze Zeit "falsch rum" (quasi rückwärts) lösen sich die Gewinde der Pedale mit der Zeit.

Und wer glaubt, sein Einrad sei gerade, der soll einfach mal ein anderes ausprobieren, von jemandem der auch meint, seins wäre gerade....:D

Wenn auch die Abweichungen in der Geradheit des Rahmens, exakter Position der Lagerstellen, Spiel innerhalb der Sattelbefestigung etc jeweils nur minimal ist, addiert sich das doch zu dem ein oder anderen Millimeter.
Und das macht sich beim Einradfahren nun mal bemerkbar.
Gerade als Anfänger merkt man einen Wechsel von seinem vertrauten auf ein anderes (anders krummes) Einrad sehr deutlich.

unikum
2003-04-05, 03:01 PM
Es ist in der Tat ein verzwicktes Thema.

Es gibt nämlich immer mehrere Möglichkeiten.

Es gibt auch Einräder die noch gerade ziehen, auch wenn das rad etwas schief steht.
Handumkehrt hatte ich mal ein einrad das ebenalls einen Drall hatte, alles war total symmetrisch und i.o. trotzdem war ein drall da. Ich liess eine andere Person darauf fahren und die bemerkte den Drall nicht, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schon eine 10- jährige Einrad- Erfahrung hatte.

katy
2003-04-05, 06:25 PM
Hi!
Wo wir hier gerade beim Thema "falschrumfahren" sind:
Bei den Kurbeln steht ja immer ein L (links) und ein R (rechts) dran. Muss die rechte Kurbel dann in Fahrtrichtung auch rechts sein oder andersrum? Ich häts jetzt so gedacht das rechts auch rechts sein muss aber jemand anderes hat gesagt die müssen umgekehrt hin.
katy

unikum
2003-04-05, 08:19 PM
Hi Katy

In Fahrrichtung gesehen muss die Kurbel R und die Pedale R auf der rechten Seite montiert sein. Manchmal weiss ein Anfänger (ich meine natürlich nicht Dich) wo beim Einrad vorne und hinten ist. Ganz einfach auf Kurbel oder Pedalbeschriftung schauen.

Was passiert, wenn man die Kurbel falsch montiert, (L auf der rechten Seite in Fahrtrichtung gesehen) oder mit dem Einrad falschherum fährt ?
Ganz einfach. Mit der Zeit dreht sich die Pedale aus dem Gewinde und fällt ab. Hatte schon mal das Vergnügen bei 25km/h. Saublödes gefühl, wenn die pedale plötzlich wegfällt und man ganz unvorbereitet auf der Fresse liegt....

viele Grüsse von der anderen Seeseite

Stefan

Munimann
2003-04-06, 04:35 PM
RIESENTIPP:
K-H Sattel montieren:
Der Griff ist immer vorn sonst Promilletester auf Fahrtüchtigkeit befragen:) :p :D
Gruß Oliver