Announcement

Collapse
No announcement yet.

Preisvergleich Einrad - Fahrrad

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Preisvergleich Einrad - Fahrrad

    Ich hatte heute mit einem Arbeitskollegen (engagierter Fahrradfahrer) eine Diskussion über die Preise von Einrädern gegenüber Fahrrädern. Seine Argumentation war, daß Einräder billiger sein müssen als Fahrräder, weil weniger dran ist. Aber wieviele Einräder ist denn ein Fahrrad, bei ähnlicher Qualität und Ausstattung (soweit man das überhaupt vergleichen kann)? Die These, daß ein Einrad ein halbes Fahrrad ist (wurde heute von ihm so aufgestellt) halte ich für zu kurz gedacht. Für die Anzahl der Laufräder stimmt es sicher. Bremse (wenn beim Einrad vorhanden) ist nur eine, beim Fahrrad 2. Eine Einradgabel ist wohl deutlich weniger als ein halber Fahrradrahmen. Tretlager bzw. Nabe, Kurbeln, Pedale sind identisch viele, allerdings weniger aufwändig wegen fehlenden Kettenblättern und Umwerfer beim Einrad. Sattel und Sattelstütze nimmt sich auch nicht viel. Lenker, Vorbau, Steuersatz und alles was beim Fahrrad da vorne noch so dranhängt fällt beim Einrad völlig weg. Schaltung entfällt beim Einrad wahlweise oder ist deutlich teurer und aufwändiger als beim Fahrrad.

    Es fällt auch auf, daß billige Einräder weniger als die Hälfte von billigen Fahrrädern kosten und sehr teure Einräder deutlich weniger als die Hälfte von sehr teuren Fahrrädern. Letzteres könnte aber auch daran liegen, daß es im Fahrradbereich Dinge gibt, die bei Einrädern einfach nicht angeboten werden. Z.B. finde ich hier ein Fahrrad für 8000 Euro, wobei es sicher auch noch teurere gibt. Das teuerste Einrad das mir so einfällt hat eine Schlumpfnabe, Titangabel und ist ansonsten mit KH Komponenten ausgestattet. damit kommt man auf ca. 2000 Euro. (Kleine Anmerkung am Rande: dieses Fahrrad ist deutlich leichter als das genannte Einrad)

    Insgesamt würde ich bei dem Preisvergleich ein Verhältnis von 1:3 schätzen.
    Was meint ihr?
    Wolfgang


  • #2
    Ich bin auch der Meinung, das man Einrad und Fahrrad nicht einfach so vergleichen kann, weil am Fahrrad einfach viel mehr Komponenten dran sind. Wenn man die Preise oder die Wertigkeit von Einrad und Fahrrad vergleichen will, finde ich, dass man sich auch nur auf die Teile beschränken sollte, die an beiden Geräten dran sind. Man müsste quasi zu jedem Einradteil ein equivalentes Fahrradteil suchen.

    Zum Beispiel:

    Einradlaufrad => (ein) Fahrradlafrad
    Einradgabel => Fahrradvordergabel (ungefedert)
    Sattel => Sattel
    Kurbeln => Kurbeln
    Pedale => Pedale
    ....

    Den Rahmen den ein Fahrrad hat, gibts ja z.B. in der Art beim Einrad nicht, somit dürfte man ihn nicht in den Vergleich mit einbeziehen finde ich. Genau so verhält es sich mit dem 2. Rad, der zweiten Bremse, der Kette, den Ritzeln/Kettenblatt.....

    Ich schätze mal, wenn man in der Richtung Einrad und Fahrrad preislich vergleicht, liegen beide im Schnitt gleich auf. Wenn man natürlich jeweils nur von den teuersten Teilen ausgeht, werden die Fahrradteile sicherlich häufig spezialisierter (z.B. durch Karbon) und teuer sein.


    Den Vergleich insgesamt finde ich überings total bescheuert. Nur wenn mans vergleichen wollte, wär das mein Vorschlag.

    Comment


    • #3
      10- fach

      Ich sage meinen Händlern immer , Velos sind im Faktor 10 teuerer.

      Ein gutes Einsteigervelo vs. Einsteigereinrad ( Qu-ax Luxus )

      Ein bezahlbares Downhillbike vs. Donwhilleinrad ( Qu-ax Muni )
      Fährt seit 1981 Einrad..26 Zoll ist meine bevorzugte Radgrösse.

      Mein Lieblingssetup:

      QX Eleven- Sattel, QX26" Gabel, KH26 - Felge, Vee Tire T- Fatty 26x 3.0 Reifen

      Einradshop Schweiz
      Rasiershop
      Schwimmbojen

      Comment


      • #4
        warum kosten cabrios so viel mehr als limusinen?
        warum kosten rollstühle so viel?

        ich vermute es liegt daran das alle die mit entwicklung, produktion und verkauf von einrädern zu tun haben unter den top hundert der forbes liste auftauchen während dieselben unternehmer anderer branchen ausnahmslos normalverdiener sind.
        (oder war das andersrum? egal)
        bei tierquälern hört die toleranz auf.
        wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
        wer fleisch ißt quält und tötet
        www.ridetriton.com

        Comment


        • #5
          dazu kommt, denk ich, dass fahrräder schon länger und auch mehr auf dem markt vertreten sind. folglich zahlt man bei fahrrädern auch mehr für den namen.
          "Die Stützradfahrer von gestern sind die Fußgänger von heute!" RTBerlin12

          Comment


          • #6
            Ich finde Fahrräder unglaublich billig, so mit Getriebenabe mit jeder Menge Teile die in jeder Menge Arbeitsschritte hergestellt sind, 2 Bremsen dran und einer Nabendynamo-Lichtanlage, komplexem Rahmen und Träger dran, und was dann für Preise rauskommen im unteren bis niedrig-mittleren Segment...
            Gerade bei den Komponenten find ichs einfach nur irre, zu was für (Großabnehmer-)Preisen Shimano und SRAM das Zeug anbieten können.
            ..:: Wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Gläsern werfen ::..
            Ergänzung für Keynesianer: Außer bei Nachfrageschwäche.

            Comment

            Working...
            X