Announcement

Collapse
No announcement yet.

36er Laufrad sitzt nicht fest in der Gabel

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • 36er Laufrad sitzt nicht fest in der Gabel

    Ich hab hier schon geschrieben das ich ein neues 36er laufrad von Roland bekommen habe. Dort ist die neue KH-Nabe ISIS 2010 (mit Chromverzierungen) verbaut worden. Im original KH 36 war ein älteres Modell verbaut worden (ganz in schwarz).

    Leider hat das Laufrad ca. 1-2 mm Spiel in der Gabel (nach links und rechts), was z. B. zu fiesen Klacker-Geräuschen bei unblasteten Erschütterungen führt (z. B. Kellertreppe hinunter rollen). Beim Fahren hab ich keine negativen Auswirkungen gespürt. Aufgefallen ist mir das nach ca. 400 km mit der neuen Nabe (weil ich mein Rad normalerweise immer in die Tiefgarage fahre).

    Ein erneuter Einbau brachte keine Verbesserung ich bin weiter damit gefahren. Die Lager saßen aber fest auf der Nabe. Nach ca. 800 km waren beide Lager total verschlissen und ich habe sie ausgewechselt. Ich hatte die stille Hoffnung, das sich damit das Problem von alleine löst.

    Leider hat sich aber an dem Problem nichts geändert und ich hab Roland schon eine Nachricht darüber geschrieben (Antwort folgt noch).

    Wer hat denn schon eine ähnliches Problem gehabt oder kennt die Ursache bzw. hat einen Lösungsvorschlag?

    Grüße
    Christian

  • #2
    kann sein das die flunsche auf der achse spiel haben.
    lösung:
    mit locktide einkleben, oder eine nimbus nabe verwenden, da sind a. die flunsche geschweisst und b. reissen die flunsche nicht dauernd an dem KH schriftzug.
    bei tierquälern hört die toleranz auf.
    wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
    wer fleisch ißt quält und tötet
    www.ridetriton.com

    Comment


    • #3
      Lieber Jogi,
      ich hab das noch nicht ganz verstanden. Bevor ich zur Arbeit fahre gehe ich noch mal in den Keller und schaue mir das darauf hin an. Vieleicht erklärt es sich dann von alleine.
      Ich habe gedacht, die Achse wäre ein festes Teil, wo sich nichts gegeneinader Bewegen kann. Deswegen habe ich das Problem bei den Lagern oder bei der Gabel gesucht.

      Christian

      Comment


      • #4
        also bei der neuen KH nabe sitzen die alufunsche auf einer verzahnung auf der stahlachse. da stahl und alu unterschiedliche wärmeausdehnung haben und die kräfte beim 36 an dieser stelle sehr hoch sind kann sich dort ein minimales spiel ergeben was aufgrund des großen hebels an der felge 1-2mm erreichen kann..

        ich mach vielleicht mal ein pic heut abend...
        bei tierquälern hört die toleranz auf.
        wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
        wer fleisch ißt quält und tötet
        www.ridetriton.com

        Comment


        • #5
          Hm. Wenn ich bremse klackert immer irgendwas, als ob zwei Metallteile aufeinanderschlagen. Ich hatte bisher immer irgendwo Spiel in der T-Bar vermutet, hab aber nie was gefunden. Vielleicht schaue ich mir besser auch mal die Lager der Nabe an.

          Comment


          • #6
            Ich hab mir erlaubt die Beiträge von Jogi dem Roland zu mailen. Hier die antwort:

            Hallo,

            ich hatte schon zwei (oder waren es drei?) Naben mit solch einem Problem. Da war ein minimales Spiel zwischen der Achse und den Nabenflanschen (das meinte Jogi).
            Das hörte man aber nicht, wenn man das Rad die Treppe runter rollte sondern wenn man schnelle Wechsel der Belastung nach vorne und hinten machte, also beim Pendeln z.B.
            Da hörte man ein leichtes "knack".

            Dieses "knack" war aber bei Belastungswechsel in Fahrtrichtung (bzw. entgegen) nicht aber in der Querrichtung, also von links nach rechts.

            Aber man weiß ja nie, wenn es der gleiche Fehler sein sollte, ob es bei einem 36er dann anders ist. Der Fall trat bei einem 24er und bei einem 26er KH Muni auf.

            Ich kann mir gerne das Laufrad mal anschauen wenn das Knacken wirklich stört.
            Dazu müsste das Rad aber irgendwie zu uns geschickt werden, was ja leider nicht ganz einfach ist bei einem 36er


            Ich hab mich fürs Erste dafür entschieden, das Problem nur zu beobachten. Das Fahrverhalten des Rades ist nämlich sehr gut

            Christian

            Comment


            • #7
              jep exakt das meinte ich. das dies zu seitlichem spiel führen kann war eine vermutung von mir.
              ich würde das auch machen "weiterfahren und beobachten"
              bei tierquälern hört die toleranz auf.
              wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
              wer fleisch ißt quält und tötet
              www.ridetriton.com

              Comment

              Working...
              X