Announcement

Collapse
No announcement yet.

Schlumpf: Erfahrungsaustausch

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Ich hab die gleiche Protektorenjacke auch seit einiger Zeit und bin sehr zufrieden. Bei meinen Stürzen heute hat sie meine angeschlagene Schulter wunderbar geschützt (die tut jetzt fast weniger weh als vorher *g*). Ich bin bis jetzt auch immer nur mit einem Löffler Transtex drunter unterwegs. Wenns wärmer wird könnte ich mir aber auch gut vorstellen, nur die Protektorenjacke anzuziehen, da dürfte es dann schon ganz gut durchziehen Also ich kann die Jacke bis jetzt uneingeschränkt empfehlen. Super ist auch, dass sie nach Herausnahme des Rückenteils (welches übrigens sehr bequem ist, weil es nicht aus Hartplastik ist und seine Form anpasst) problemlos gewaschen werden kann.
    Last edited by From the Woods; 2010-04-01, 07:27 PM.
    www.bikepark-info.com

    Comment


    • Gibt es bei der Schlumpfnabe irgendeine Vorgabe bezüglich des Einspeichens? Also dass zum Beispiel bestimmte Löcher in der Nabe nur für Speichen mit Kopf nach außen bestimmt sind, oder spielt die Zugrichtung irgendeine Rolle? Ich habe dazu in meiner Anleitung leider nichts gefunden. Wenn ich mir den teilweise schon etwas mitgenommenen Nabenflansch meiner normalen Nabe anschaue bin ich beim Schlumpf da eher vorsichtig.
      www.bikepark-info.com

      Comment


      • Originally posted by From the Woods View Post
        Gibt es bei der Schlumpfnabe irgendeine Vorgabe bezüglich des Einspeichens? Also dass zum Beispiel bestimmte Löcher in der Nabe nur für Speichen mit Kopf nach außen bestimmt sind, oder spielt die Zugrichtung irgendeine Rolle? Ich habe dazu in meiner Anleitung leider nichts gefunden. Wenn ich mir den teilweise schon etwas mitgenommenen Nabenflansch meiner normalen Nabe anschaue bin ich beim Schlumpf da eher vorsichtig.
        Eigentlich sollte es da nichts Besonderes zu beachten geben. Allerdings würde ich mich an deiner Stelle da nur rantrauen, wenn du wirklich einspeichen kannst. Falls das eines deiner ersten Räder ist, die du baust (du hattest gestern im Erfolgsthread geschrieben, daß du diesbezüglich Rookie bist), würde ich lieber jemanden fragen, der sich mit sowas auskennt. Die Schlumpfnabe ist zu teuer, um damit rumzuspielen.
        Wolfgang

        Comment


        • Was kann denn der Nabe schlimmstenfalls passieren?
          Gehen wir mal davon aus, dass die Anordnung der Speichen richtig ist und das Rad auch akribisch zentriert wurde, bleibt als Problem eigentlich nur die Speichenspannung.

          Wenn man ein anderes Rad hat, um zu vergleichen, sollte doch eigentlich nichts schief gehen können.

          Oder? ......
          Marcus | youtube | municycle.com
          I ride for fun

          Comment


          • Was soll der Nabe denn beim Einspeichen große passieren? Bei den zwei Rädern die ich vorgestern und gestern gebaut habe hatte ich jedenfalls keine Probleme. Ist da nicht eher die Felge gefährdet?

            EDIT:
            @hugo: zeitgleich, aber wenigstens bin ich nicht der einzige mit dem Gedanken =)
            Last edited by From the Woods; 2010-04-02, 09:31 AM.
            www.bikepark-info.com

            Comment


            • Wenn du etwas falsch machst (z.B. die Speichen auf der zweiten Seite um ein Loch versetzt, weil du das unter dem Ventil liegende Speichenloch falsch bestimmst) treten sehr unterschiedliche, teils extreme Spannungen auf, die relativ schnell den Flansch schädigen.
              Etwas abgemildert tritt dasselbe Phänomen auf, wenn du die Felge nicht exakt in die Mitte bekommst, so daß dann auf den beiden Seiten unterschiedliche Spannungen auftreten.
              Schau dir mal Naben von schlecht eingespeichten Rädern an. Oft haben die ausgenudelte Speichenlöcher, manchmal einseitig (Felge nicht mittig) oder jeweils 2 Löcher in Folge gefolgt von 2 Löchern wo das nicht der Fall ist (eine Seite um ein Speichenloch versetzt).
              Wolfgang

              Comment


              • Zu dem "das falsche Loch erwischen" ( ): Ich gehe beim Einspeichen der zweiten Seite nicht vom Ventil aus. Ich nehme ein Speichenloch und sollte das "vor" dem zugehörigen Speichenloch auf der anderen (bereits fertigen) Seite sein, dann muss auch das Speichenloch in der Felge das vor dem anderen sein. So wie du das beschreibst müsste es spätestens auffallen das was falsch ist, wenn alle Speichen drinnen sind. Normalerweise bilden ja immer jeweils zwei Speichen ein V und dieses ist von der einen auf die andere Seite halt entsprechend versetzt.

                Und wenn die Nabe nicht in der Mitte ist, muss doch das Rad eiern oder irre ich mich? Zumindest müsste es auch da bereits beim Einspeichen auffallen, dass was nicht passt, wenn die Speichen auf einer Seite wesentlich weiter herauskommen als auf der anderen?!

                Nicht falsch verstehen, ich bin ja Neuling, aber das sind halt meine Überlegungen.
                www.bikepark-info.com

                Comment


                • Originally posted by From the Woods View Post
                  Zu dem "das falsche Loch erwischen" ( ): Ich gehe beim Einspeichen der zweiten Seite nicht vom Ventil aus. Ich nehme ein Speichenloch und sollte das "vor" dem zugehörigen Speichenloch auf der anderen (bereits fertigen) Seite sein, dann muss auch das Speichenloch in der Felge das vor dem anderen sein. So wie du das beschreibst müsste es spätestens auffallen das was falsch ist, wenn alle Speichen drinnen sind. Normalerweise bilden ja immer jeweils zwei Speichen ein V und dieses ist von der einen auf die andere Seite halt entsprechend versetzt.
                  Manchmal ist es nicht einfach, das richtige erste Loch auf der zweiten Seite (egal wo man da anfängt) zu bestimmen. Die Löcher auf den beiden Flanschen sind ja nicht deckungsgleich, sondern um 10 Grad (bei 36 Löchern) versetzt, so daß man nicht durch 2 Löcher gleichzeitig durchschauen kann. Und die Entscheidung in welches Loch nun die Speiche mit Nippel nach Außen und in welches mit Nippel nach innen gehört ist ein typischer Fehler beim Einspeichen.
                  Das Dumme ist, daß man das Rad tatsächlich eingespeicht und sogar zentriert bekommt, selbst wenn man das falsch gemacht hat. Nur daß dann die Flansche eben massiv erhöhten Belastungen ausgesetzt werden.


                  Und wenn die Nabe nicht in der Mitte ist, muss doch das Rad eiern oder irre ich mich? Zumindest müsste es auch da bereits beim Einspeichen auffallen, dass was nicht passt, wenn die Speichen auf einer Seite wesentlich weiter herauskommen als auf der anderen?!
                  Nein, vom Fahrverhalten merkst du da gar nichts. Das Rad läuft ja immer noch rund, nur eben um ein paar Millimeter zu einer Seite versetzt. Aber das führt dann eben zu unterschiedlichen Speichenspannungen.
                  Wolfgang

                  Comment


                  • Ah ok, danke für die Hilfe. Mein KH24 dürfte dann wohl werkseitig falsch eingespeicht gewesen sein, weil einige Löcher schön ausgenudelt sind.

                    Bei meiner anderen Nabe habe ich einfach bei mehreren Löchern versucht auf die andere Seite durchzufluchten. Ob ich das bei der Schlumpfnabe jetzt auch so mache muss ich mir erst überlegen, weil sie ja schon etwas teurer ist.

                    Nein, vom Fahrverhalten merkst du da gar nichts. Das Rad läuft ja immer noch rund, nur eben um ein paar Millimeter zu einer Seite versetzt. Aber das führt dann eben zu unterschiedlichen Speichenspannungen.
                    Verstehe, aber fällt das nicht beim Einspeichen auf wenn die Speichen viel weiter aus dem Nippel herausschauen?
                    Last edited by From the Woods; 2010-04-02, 10:09 AM.
                    www.bikepark-info.com

                    Comment


                    • Originally posted by From the Woods View Post
                      Bei meiner anderen Nabe habe ich einfach bei mehreren Löchern versucht auf die andere Seite durchzufluchten. Ob ich das bei der Schlumpfnabe jetzt auch so mache muss ich mir erst überlegen, weil sie ja schon etwas teurer ist.
                      Bei manchen billigen Naben geht das. Aber eigentlich sollten die versetzt sein. Aber egal, in beiden Fällen mußt du die Entscheidung treffen, welches Loch nun den Speichenkopf nach außen und welches nach innen bekommt.


                      Verstehe, aber fällt das nicht beim Einspeichen auf wenn die Speichen viel weiter aus dem Nippel herausschauen?
                      So viel ist es ja nicht. Wenn die eine Speiche 4mm im Nippel versenkt ist und die andere nur 2mm fällt das ja zunächst nicht weiter auf. Wenn die Speichen aus dem Nippel rausschauen, dann sind sie zu lang.
                      Wolfgang

                      Comment


                      • Hast du vielleicht auch irgendwelche Tipps wie ich relativ sicher das richtige Loch erwischen kann (ich meine, außer Erfahrung)? Würde mir sehr helfen, weil ich das unbedingt selbst machen will.
                        www.bikepark-info.com

                        Comment


                        • Also ich würde (und werde wohl auch) mein 29er Schlumpf als Vorlage für das zukünftige 36er Schlumpf nehmen. Wenn die Speichenlage identisch ist, dürfte das ja wohl schon mal OK sein.
                          Marcus | youtube | municycle.com
                          I ride for fun

                          Comment


                          • Originally posted by From the Woods View Post
                            Hast du vielleicht auch irgendwelche Tipps wie ich relativ sicher das richtige Loch erwischen kann (ich meine, außer Erfahrung)? Würde mir sehr helfen, weil ich das unbedingt selbst machen will.
                            Ich machs immer so, daß ich mit dem Speichenloch unter dem Ventil anfange und dazu eine Speiche ins Ventilloch der Felge hänge, die dann als Lot nach unten hängt. Das Loch rechts daneben (bei mir - falls du es spiegelverkehrt machst ist es halt das Loch links daneben) ist dann das Loch, in das die erste Speiche mit Speichenkopf nach außen reingehört.
                            Und dann beim Einspeichen darauf achten, ob die Speichen problemlos reingehen und die Speichennippel alle ungefähr gleich weit reingeschraubt sind, oder ob da einzelne Speichen massiv unter Zug stehen, während andere locker rumhängen. Das ist dann ein ziemlich untrügliches Zeichen, daß du dich um ein Loch vertan hast. Allerdings merkt man das meist erst, wenn man mit der zweiten Seite halb rum ist, weil davor alles noch ziemlich rumwackelt. In dem Fall einfach nochmal die zweite Seite zurückbauen und mit einem Loch Versatz neu anfangen.
                            Wolfgang

                            Comment


                            • Vorsicht

                              Achtung!

                              Schlumpfnaben (neue) sind auf einer seite - da wo die speiche zum rad geht - leicht eingekerbt. es ist also nicht egal wierum du die speichen durch die löcher steckst!!!
                              bei tierquälern hört die toleranz auf.
                              wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
                              wer fleisch ißt quält und tötet
                              www.ridetriton.com

                              Comment


                              • Originally posted by jogi View Post
                                Achtung!

                                Schlumpfnaben (neue) sind auf einer seite - da wo die speiche zum rad geht - leicht eingekerbt. es ist also nicht egal wierum du die speichen durch die löcher steckst!!!
                                Bei meinen ist das nicht so. Aber vielleicht bei den Neuen.
                                Wolfgang

                                Comment

                                Working...
                                X