Announcement

Collapse
No announcement yet.

Definition Offene Meisterschaft

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Definition Offene Meisterschaft

    Erfreulicherweise kommen wir den gemeinsamen Meisterschaften immer näher und es geht inzwischen schon um Details, im Moment darum, wie eine offene Meisterschaft zu definieren ist.

    Bitte schreibt hier Eure Meinung dazu.

    Wollt ihr offene Meisterschaften? In welchen Disziplinen?
    Bringen geschlossene Meisterschaften bei den aufwändigen Muni und Trial-Meisterschaften mit evtl kleinem Teilnehmerkreis hohe Teilnehmergebühren?
    Würden die Ausrichter auch geschlossene Meisterschaften ausrichten?
    Fändet ihr es sportlich/menschlich einen erheblichen Nachteil, wenn Teilnehmer aus den Nachbarländern dann nicht mehr teilnehmen können?
    Danke im voraus für Eure Meinung!
    Herzliche Grüße
    Petra

    A. Vorschlag EVD:
    Bei einer Offenen Meisterschaft gibt es keinerlei Teilnehmerbeschränkung, was Herkunft, Verbände o.ä. angeht. Die Medaillen und Platzierungen kann demnach auch jeder Teilnehmer erreichen. Die Meistertitel gehen jedoch an die besten Teilnehmer
    - mit deutscher Staatsbürgerschaft bei Deutscher Meisterschaft
    - mit erstem Wohnsitz in der Region bei Landes/Bezirks-Meisterschaft
    bzw Teams mit überwiegend solchen Teilnehmern.

    Bei einer nicht-offenen Deutschen Meisterschaft kann nur starten, wer deutscher Staatsbürger ist oder in Team, das nach IUF bei WM für Deutschland starten darf.
    Bei einer Bezirks- oder Landesmeisterschaft o.ä. kann nur starten, wer seinen ersten Wohnsitz im Bezirk oder Land hat oder in einem Team mit überwiegend Startern aus diesem Bezirk oder Land.

    Begründung:
    Meistertitel sollten eindeutig vergeben werden, also bei deutscher Staatsbürgerschaft (nicht deutscher Vereinsmitgliedschaft) und auf Landes- und Bezirksebene bei erstem Wohnsitz dort.
    Auf Vereinsmitgliedschaft soll nicht abgestellt werden. Man kann in vielen Vereinen Mitglied sein und dann in jedem Land und Bezirk starten und Meister in mehreren Regionen sein. Das gibt keinen Sinn und schadet der Seriosität unseres Sports.

    Bei gemischten Teams sollten wir uns an die IUF anpassen, wo diese für Deutschland auf der WM starten dürfen. Wir würden uns schaden, wenn wir diese starken Teams=deutsches Medaillenpotential zerstören, indem wir ihren Start auf der DM verbieten.
    Bei Rennen und Freestyle ist der Andrang bei gemeinsamer DM so groß, dass man da wohl besser auf ‚offen‘ verzichtet.
    Aber wg großem Aufwand bei Trial und Muni wäre es sinnvoll und zur Stärkung von Einradgemeinschaft und Völkerverständigung gut, weiter offene Meisterschaften zu haben.

    B. Vorschlag BDR
    Bei einer Offenen Meisterschaft gibt es keinerlei Teilnehmerbeschränkung, was Herkunft, Verbände o.ä. angeht. Die Meistertitel kann demnach auch jeder Teilnehmer erreichen.

    Bei einer nicht-offenen Deutschen Meisterschaft (oder Bezirks- oder Landesmeisterschaft o.ä.) kann nur starten, wer seinen Wohnsitz in Deutschland (bzw. im Bezirk oder Land) hat oder Mitglied in einem deutschen Sportverein (bzw. im Bezirk oder Land) ist. Die Meistertitel werden entsprechend vergeben. Das ist bei vergleichbaren anderen Sportarten ebenso.
    Staffeln: (länder-)übergreifende Staffeln kann es demnach nur noch bei offenen Meisterschaften geben, wo auch unabhängig von der Herkunft der Teilnehmer die Besten gewinnen.

    Einigkeit EVD und BDR bei Qualizeiten:
    bei nicht-offenen Landes- und Bezirksmeisterschaften dürfen externe Teilnehmer starten, wenn sie noch Qualizeiten für die Deutschen benötigen. Diese Teilnehmer starten jedoch außer Konkurrenz.
    11
    A. Vorschlag EVD
    54.55%
    6
    B. Vorschlag BDR
    9.09%
    1
    Vorschlag C
    36.36%
    4
    Vorschlag D
    0.00%
    0
    Vorschlag E
    0.00%
    0
    Vorschlag F
    0.00%
    0
    Vorschlag G
    0.00%
    0

    The poll is expired.


  • #2
    Ich bin für Offene Meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher Verein, starten darf. Den Titel "Deutscher Meister" können nur deutsche Teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine Gesamtwertung.
    Alles andere führt meiner Meinung nach zu einer Isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei Wettbewerben nicht nur die Platzierung im Mittelpunkt steht, sondern auch der Spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle Besonderheit des Einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
    www.bikepark-info.com

    Comment


    • #3
      Originally posted by Carina View Post
      Ich bin für Offene Meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher Verein, starten darf. Den Titel "Deutscher Meister" können nur deutsche Teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine Gesamtwertung.
      Alles andere führt meiner Meinung nach zu einer Isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei Wettbewerben nicht nur die Platzierung im Mittelpunkt steht, sondern auch der Spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle Besonderheit des Einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
      +1
      Genau so haben wir es auch bei der offen Sächsichen Meisterschaft im CrossCountry letztes Jahr gemacht und werden es auch dieses Jahr wieder so machen.
      Einradfahren in Sachsen:
      einradsachsen.com
      f/EinradSachsen
      07.06.2020: Europamarathon

      Comment


      • #4
        Originally posted by Carina View Post
        Ich bin für Offene Meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher Verein, starten darf. Den Titel "Deutscher Meister" können nur deutsche Teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine Gesamtwertung.
        Alles andere führt meiner Meinung nach zu einer Isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei Wettbewerben nicht nur die Platzierung im Mittelpunkt steht, sondern auch der Spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle Besonderheit des Einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
        +1

        für die wertung sollte auch der hauptwohnsitz und nicht die staatsbürgerschaft entscheident sein

        daher stimme ich für "C" wie Carina
        Last edited by jogi; 2015-04-24, 11:45 AM.
        bei tierquälern hört die toleranz auf.
        wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
        wer fleisch ißt quält und tötet
        www.ridetriton.com

        Comment


        • #5
          Grundsätzlich bin ich stets für offene Meisterschaften. Geschlossene Meisterschaften machen für mich nur dann Sinn, wenn es sonst extrem viele Teilnehmer gäbe und wenn in allen angrenzenden Ländern/Bundesländern/Bezirken äquivalente Wettkampfangebote bestehen. Es macht in meinen Augen wenig Sinn eine geschlossene Meisterschaft, sagen wir in Thüringen auszurichten, wenn es in Hessen, Sachsen und Sachsen Anhalt keine Meisterschaft gibt. Es ist immer eine Frage, wer zu einer offenen Meisterschaft von Außerhalb kommen würde. Hat man eh schon zu viele interne Teilnehmer und haben alle externen Teilnehmer bei sich zu Hause auch solche Meisterschaften und kommen nur um noch einen Wettkampf mehr zu haben, kann man eine Meisterschaft auch geschlossen machen. Hätten die externen aber sonst gar keine Chance an einer Meisterschaft teilzunehmen, wäre eine geschlossene Meisterschaft falsch.

          Also um es kurz zu fassen: offene Meisterschaften wo immer Möglich, geschlossene Meisterschaften nur in begründeten Einzelfällen. Grundsätzlich hängt die Frage ob offen oder geschlossen von den regionalen Gegebenheiten ab und sollte daher vom Veranstalter vor Ort geklärt werden. Überregionale Vorschriften halte ich da nicht für Hilfreich. Lediglich die Frage "Wer darf was?" bei einer offenen und einer geschlossenen sollte für alle einheitlich geklärt sein.
          Einradfahren in Sachsen:
          einradsachsen.com
          f/EinradSachsen
          07.06.2020: Europamarathon

          Comment


          • #6
            Offen ist offen. Seht euch die Situation beim Tennis an. "French Open" in Paris. Da kann jeder den Titel gewinnen, Herkunft egal. Es ist frustrierend für ausländische Teilnehmer, zwar zu gewinnen, aber den Titel nicht zu bekommen.

            Das hat mich zum Beispiel auch beim Einrad-Marathon immer etwas gewundert - auch, wenn ich selbst von der Regelung schon profitiert habe.

            Insofern bin ich für die BDR-Variante.
            Marcus | youtube | municycle.com
            I ride for fun

            Comment


            • #7
              Originally posted by carina View Post
              ich bin für offene meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher verein, starten darf. Den titel "deutscher meister" können nur deutsche teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine gesamtwertung.
              Alles andere führt meiner meinung nach zu einer isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei wettbewerben nicht nur die platzierung im mittelpunkt steht, sondern auch der spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle besonderheit des einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
              +1
              "Akrobatisch Erarbeitetes Verkehrs Desaster" - Cyc

              Comment


              • #8
                Ein logisches Problem findet sich in beiden Vorschlägen: Bei deutschen Meisterschaften wird auf die Staatsangehörigkeit geschaut, bei Landeswettkämpfen auf den Wohnort. Wenn man sich auf Landesebene für deutsche Meisterschaften qualifizieren muß, haben diejenigen ein Problem, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben, aber im Ausland leben. Das sollte man beheben.

                Ansonsten schließe ich mich Carina und Hugo an: offen ist offen. Eine offene Meisterschaft mit (teilweise) geschlossener Wertung ist Unsinn.
                Wolfgang

                Comment


                • #9
                  hallo zusammen,

                  ich finde den Vorschlag von Carina für die Einradgemeinschaft sicher förderlich :-)
                  möchte aber auch als keinem der Verbände BDR oder EVD Zugehörigem einige Gedanken mit einbringen:

                  Vereinszugehörigkeit = Versicherungsschutz über den jeweiligen Verband

                  = schlussendlich auch für die Landessportbünde interessant = Mittelzuweisung für Fachverbände

                  = jeweilige Fachverbände, für Übungsleiter/Trainerausbildung und weitere Möglichkeiten der Unterstützung

                  offen = ja
                  Vereinszugehörigkeit = ja
                  generelles Startrecht = ja, siehe
                  bei nicht-offenen Landes- und Bezirksmeisterschaften dürfen externe Teilnehmer starten, wenn sie noch Qualizeiten für die Deutschen benötigen. Diese Teilnehmer starten jedoch außer Konkurrenz

                  ich würde mir auch wünschen, wenn solche Themen dann auch mal in einer persönlichen Runde besprochen würden und dann eine Gesamt-Verbandsübergreifende Lösung beschlossen wird

                  Comment


                  • #10
                    Originally posted by Carina View Post
                    Ich bin für Offene Meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher Verein, starten darf. Den Titel "Deutscher Meister" können nur deutsche Teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine Gesamtwertung.
                    Alles andere führt meiner Meinung nach zu einer Isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei Wettbewerben nicht nur die Platzierung im Mittelpunkt steht, sondern auch der Spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle Besonderheit des Einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
                    +1

                    Einzig zu klären bleibt dabei, was den "Deutschen" ausmacht, Staatsangehörigkeit oder Hauptwohnsitz?
                    "Die Stützradfahrer von gestern sind die Fußgänger von heute!" RTBerlin12

                    Comment


                    • #11
                      Originally posted by Carina View Post
                      Ich bin für Offene Meisterschaften, bei denen jeder, egal woher und egal welcher Verein, starten darf. Den Titel "Deutscher Meister" können nur deutsche Teilnehmer erreichen, unabhängig davon gibt es aber eine Gesamtwertung.
                      Alles andere führt meiner Meinung nach zu einer Isolierung die ich nicht gut heiße. Dass bei Wettbewerben nicht nur die Platzierung im Mittelpunkt steht, sondern auch der Spaß gemeinsam zu fahren und sich auzutauschen, finde ich eine tolle Besonderheit des Einradsports, die auch erhalten bleiben soll.
                      Ja so siehts aus!Weil sonst bekommst ja beim Trial,Street und Flat eh kein Starter zusammen!

                      Comment


                      • #12
                        Beispiel Leichtathletik

                        In Leichtathletik gibt es dazu 26 Seiten Regelungen und ein aufwändiges Lizenzsystem (nur Vereinsmitglieder dürfen starten), das zum Einradsport und seiner Begeisterung für ein offenes Miteinander wohl nicht so recht passt.

                        https://www.leichtathletik.de/filead...015_150220.pdf

                        5.2 Teilnahmerecht an Deutschen Meisterschaften
                        5.2.1 Sämtliche Meisterschaften sind grundsätzlich offen für alle Athleten, die die deutsche Staatsbürgerschaft und ein gültiges Startrecht für einen deutschen Verein/LG haben.
                        5.2.2 EU-Bürger sind an Deutschen Meisterschaften teilnahmeberechtigt, wenn sie ein Startrecht für einen deutschen Verein/LG besitzen und dieses seit einem Jahr besteht.
                        5.2.3 Nicht-EU-Staatsbürger sind teilnahmeberechtigt, wenn sie mind. 1 Jahr ihren ständigen Aufenthalt im DLV-Gebiet und in dieser Zeit ein Startrecht für einen deutschen Verein haben sowie im laufenden und vorigen
                        Jahr nicht für den Heimatverband bzw. an dessen Meisterschaften gestartet sind.
                        5.2.4 In Zweifelsfällen entscheidet über ein Teilnahmerecht der Vorsitzende des BA Wettkampforganisation.
                        5.2.5 In den Ausschreibungen zu den Meisterschaften können zusätzliche Regelungen getroffen werden.
                        Erläuterung: Andere Verbandsorganisationen können diese Bestimmungen (Nr. 5.2) so für ihre Meisterschaften bzw. Veranstaltungen übernehmen bzw. abweichende Regelungen im Rahmen der DLO und IWR treffen.

                        Comment


                        • #13
                          Originally posted by Thomaskannskaum View Post
                          ....
                          ich würde mir auch wünschen, wenn solche Themen dann auch mal in einer persönlichen Runde besprochen würden und dann eine Gesamt-Verbandsübergreifende Lösung beschlossen wird
                          das ist ja grade der witz am EVD
                          nicht von funktionären im hinterzimmer werden "vertraulich" beschlüsse gefasst,
                          sondern basisdemokratisch mit und von den sportlern
                          das mag etwas anstrengender sein - ist aber das einzig richtige.
                          Last edited by jogi; 2015-04-27, 07:24 AM.
                          bei tierquälern hört die toleranz auf.
                          wer elfenbein konsumiert tötet elefanten,
                          wer fleisch ißt quält und tötet
                          www.ridetriton.com

                          Comment


                          • #14
                            Versicherung + Förderung

                            @Thomaskannskaum
                            Die Versicherung kann über
                            http://jhdversicherungen.de/index.ph...t-versicherung
                            unter 2 Euro pro Teilnehmer erfolgen. Dies wurde bisher bei offenen Meisterschaften so gemacht und hat gut funktioniert.

                            Die Förderung ist für nichtolympische Sportarten wie Einrad sehr gering.

                            Eine verbandsübergreifende Lösung wird in Kürze beschlossen.
                            Die Meinung der Sportler und Ausrichter soll dabei jedoch einfließen und wird deshalb noch bis 15.5. hier abgefragt.

                            Originally posted by Thomaskannskaum View Post
                            hallo zusammen,

                            ich finde den Vorschlag von Carina für die Einradgemeinschaft sicher förderlich :-)
                            möchte aber auch als keinem der Verbände BDR oder EVD Zugehörigem einige Gedanken mit einbringen:

                            Vereinszugehörigkeit = Versicherungsschutz über den jeweiligen Verband

                            = schlussendlich auch für die Landessportbünde interessant = Mittelzuweisung für Fachverbände

                            = jeweilige Fachverbände, für Übungsleiter/Trainerausbildung und weitere Möglichkeiten der Unterstützung

                            offen = ja
                            Vereinszugehörigkeit = ja
                            generelles Startrecht = ja, siehe
                            bei nicht-offenen Landes- und Bezirksmeisterschaften dürfen externe Teilnehmer starten, wenn sie noch Qualizeiten für die Deutschen benötigen. Diese Teilnehmer starten jedoch außer Konkurrenz

                            ich würde mir auch wünschen, wenn solche Themen dann auch mal in einer persönlichen Runde besprochen würden und dann eine Gesamt-Verbandsübergreifende Lösung beschlossen wird

                            Comment


                            • #15
                              @Petra:
                              Kann man so eine Umfrage nicht auch irgendwie auf der EVD Webseite unterbringen oder wenigstens von dort nach hier verlinken? Lesen ja nicht immer alle hier im Forum mit.
                              Einradfahren in Sachsen:
                              einradsachsen.com
                              f/EinradSachsen
                              07.06.2020: Europamarathon

                              Comment

                              Working...
                              X